Direkt zu …
  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Zusatzinfos
  4. Suche und Metanavigation
  5. Seitenabschluss mit Impressum und Kontakt

Das Blog der Hamburger Volkshochschule

Suche und Metanavigation
Hauptnavigation
Inhalt

Stadtteiljubiläum Osdorfer Born

„Das ist so nett bei Ihnen!“

50 Jahre Osdorfer Born – 15 Jahre Hamburger Volkshochschule vor Ort

Am 1. Juli 2017 feiert der Stadtteil Osdorfer Born sein 50-jähriges Jubiläum – auch Bürgermeister Olaf Scholz wird kommen. Mit einem Bühnenprogramm, Chören, Musik und Jahrmarktständen präsentieren sich die Einrichtungen im Stadtteil – auch die Hamburger Volkshochschule mit ihren beiden Programmen vor Ort: „BliZ – Borner lernen im Zentrum“ und „AM Fluss“. Seit 15 Jahren macht die Hamburger Volkshochschule erfolgreich vor Ort Bildungsarbeit.

„Bei uns läuft das ganz anders als sonst in der Hamburger Volkshochschule“, sagt Kerstin Wolf, seit zehn Jahren Leiterin des BliZ – Borner lernen im Zentrum. „Hier im Osdorfer Born gehen die Leute nicht einfach ins Internet und buchen sich einen Kurs, der sie interessiert. Und es reicht auch nicht, ihnen ein Programmheft in die Hand zu drücken. Hier müssen wir aktiv auf die Menschen zugehen, jede Gelegenheit dafür nutzen.“

Kerstin Wolf (links, BliZ – Borner lernen im Zentrum) und Miriam Djabbari (AM Fluss) vor dem Spielhaus am Osdorfer Born. Das Bild im Hintergrund am Spielhaus haben Teilnehmende eines „AM-Fluss“-VHS-Kurses gestaltet.

Seit Dezember 2002 ist die Hamburger Volkshochschule im Osdorfer Born präsent, erst als EU-Projekt im Rahmen der „Lernenden Regionen“, inzwischen mit BliZ im „Regelbetrieb“. Hinzugekommen ist sogar noch das EU-Projekt „AM Fluss“ mit kostenlosen Lernangeboten für Arbeitslose ab 27 Jahren in Osdorf und Lurup.

Die VHS legt in Osdorf großen Wert auf die Vernetzung mit anderen Partnern vor Ort: u.a. der Elternschule, der Bücherhalle, dem Stadtteilbüro oder der Saga GWG. „Für unseren Gedächtniskurs für Menschen ab 55 sind wir beispielsweise zusammen mit der Kursleiterin Magdalena Gobelius in den Seniorentreff der Saga GWG gegangen, haben dort berichtet und ein paar kleine Übungen gemacht. Viele haben sofort Lust bekommen, mitzumachen“, berichtet Kerstin Wolf. „Ein paar Tage später haben wir alle Interessierten noch einmal angerufen oder hier vor Ort angesprochen und schließlich allen, die sich die Kursgebühr nicht leisten konnten, ein ‚Stipendium‘ über unseren Förderverein ‚Bildung für alle e.V.‘ verschafft. Erst dann konnte es wirklich losgehen.“

So oder ähnlich ging und geht es in vielen anderen Kursen, beispielsweise im „Schwimmkurs für Frauen“, in den PC-, Sprach- oder Koch-Kursen, der Sprachförderung für Mütter und Kinder. Kerstin Wolf: „Man darf hier keinen Tag von der Bildfläche verschwinden, muss sich immer wieder vorstellen, in die Einrichtungen gehen, in die Müttergruppen und unbedingt bei den Festen mitorganisieren und mitfeiern.“ Die Kollegin Miriam Djabbari, für die VHS im Projekt „AM Fluss“ seit zwei Jahren vor Ort im Osdorfer Born, sieht das genau so: „Die meisten Menschen hier stammen nicht aus dem Bildungsbürgertum. Und daher haben sie große Schwierigkeiten, ihre ‚Bildungskarriere‘ selbstverantwortlich und eigeninitiativ zu planen.  Wir brauchen einen Draht zu den Menschen, dann haben wir Erfolg. Kerstin Wolf kennt hier einfach jeder. Und man muss auch nicht auf alles, was wir hier machen, den Bildungsstempel drücken.“

„Jeder neue Kurs ist ein großer Kraftakt für uns, besonders die kreativen Angebote“, da sind sich Kerstin Wolf und Miriam Djabbari einig. Aber frustriert sind die beiden ganz und gar nicht: „Die Senioren, die unseren Gedächtniskurs machen konnten, waren sehr dankbar. Und die Arbeit hier ist so abwechslungsreich. Und immer wieder bekommen wir schöne Rückmeldungen: ‚Das ist so nett bei Ihnen‘.“

© Stadtteiltourismus Osdorfer Born

Stadtteilfest Osdorfer Born:
Samstag, 1. Juli 2017, 11-17 Uhr vor dem Born Center
Eintritt frei

Alle Infos zum Stadtteilfest

Website Osdorfer Born

Website Stadtteiltourismus Osdorfer Born

Weitere Infos zu den Programmen der Hamburger Volkshochschule

BliZ – Borner lernen im Zentrum

EU-Projekt AM Fluss

(JöG)

 

Für die Volkshochschule Hamburg schreiben mehrere Autorinnen und Autoren.
Hier finden Sie Infos über uns und die einzelnen Autoren.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.