Direkt zu …
  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Zusatzinfos
  4. Suche und Metanavigation
  5. Seitenabschluss mit Impressum und Kontakt

Das Blog der Hamburger Volkshochschule

Suche und Metanavigation
Hauptnavigation
Inhalt

Hamburg – Kassel – Venedig:

Vorbereitung auf den Besuch
der internationalen Kunst-Ereignisse

In diesem Jahr bieten zwei große internationale Kunstausstellungen Gelegenheit, Gegenwartskunst hautnah zu erleben: Noch bis zum 17. September lädt Kassel zum vierzehnten Mal zur Documenta, dem sogenannten „Museum der 100 Tage“, ein.

Foto: Mathias Voelzke

Besondere Aufmerksamkeit ziehen dabei einige große Installationen auf sich: Die „Living Pyramid“ der Konzeptkünstlerin Agnes Denes soll die soziale Struktur der Gesellschaft widerspiegeln. Die Außenseiten bestehen aus grünschimmernden Schieferplatten, die mit Erde und verschiedenen Pflanzen befüllt sind. Für ihre groß angelegte Installation hatte Agnes Denes Anfang Juni zum öffentlichen Pflanzen eingeladen. Die Künstlerin stellte einige ihrer Kunstwerke bereits 1977 auf der documenta 6 in Kassel aus.

© documenta 14

Der „Parthenon of Books“ der Argentinierin Marta Minujin setzt ein eindrucksvolles Zeichen gegen das Verbot von Texten und die Verfolgung ihrer Verfasser/innen. Für die Realisierung wurden Werke gesammelt, die nach Jahren des Verbots wieder verlegt werden oder in einigen Ländern legal verbreitet, in anderen aber verboten sind. Bereits im Oktober 2016 startete das Documenta-Team auf der Frankfurter Buchmesse einen Spenden-Aufruf an Privatleute und Verlage. Die Installation wurde nun mit bis zu 100.000 verbotenen Büchern aus der ganzen Welt nach dem Vorbild des Tempels auf der Athener Akropolis errichtet, der ästhetisch und politisch das Ideal der ersten Demokratie repräsentiert. Der Parthenon steht nun auf dem Kasseler Friedrichsplatz, also genau an dem Ort, wo am 19. Mai 1933 Bücher verbrannt worden waren. Am Ende der Documenta ist eine gemeinsame Aktion mit Besuchern und Öffentlichkeit geplant, um die Bücher wieder kursieren zu lassen.

Szene aus Wang Bings „West of the Tracks“ (2003)

Daneben gibt es vieles mehr zu entdecken: Zum Beispiel eine vollständige Retrospektive der Filme von Wang Bing, einem der bekanntesten chinesischen Filmemacher, der gerade auf dem Filmfestival Locarno mit dem Goldenen Löwen ausgezeichnet wurde. Sein Werk umfasst mittlerweile ein Dutzend Langfilme in Form von Dokumentationen und Spielfilmen sowie Videos und fotografische Arbeiten. Minutiös beleuchtete er in seinen Filmen die schwierigen sozioökonomischen Lebensbedingungen der Menschen im rasant stattfindenden Wandel des Landes.

 

Hale Tenger: Balloons on the Sea

Die 57. Biennale in Venedig findet noch bis zum 26. November statt: Hier präsentieren sich 28 Länder in ihren nationalen Pavillons, weitere Staaten stellen über das gesamte Stadtgebiet verstreut in anderen Räumlichkeiten aus. Darüber hinaus finden weitere, kuratierte Themenausstellung statt. Im Arsenale sind in der zentralen Ausstellung „Viva Arte Viva“ beispielsweise auch Arbeiten der türkischen Künstlerin Hale Tenger zu sehen.

 

 

Ob Documenta oder Biennale: Die Hamburger Volkshochschule bietet Ihnen im Rahmen von zwei Kursen Gelegenheit, sich schon vor Ihrem Besuch mit verschiedenen Themen der Ausstellungen zu beschäftigen, sich einzustimmen und über aktuelle Entwicklungen der zeitgenössischen Kunst auszutauschen:

Kunst und Konzept der Documenta 14

Dieser Kurs bietet ein Forum, sich gezielt mit den Kunstwerken und der Konzeption der 14. Documenta auseinanderzusetzen. Die Ausstellung, von Adam Szymczyk kuratiert, findet von Mitte April bis Mitte Juli 2017 in Athen und von Mitte Juni bis Mitte September in Kassel statt. Wir beschäftigen uns intensiv mit aktuellen internationalen Entwicklungen der Gegenwartskunst, einzelnen Beispielen der Ausstellung und den Gedanken „hinter“ den Objekten und ihrer Inszenierung.

VHS-Zentrum Mitte, Schanzenstraße 75, So., 10.09.17, Kursnummer 0047MMM10

Biennale in Venedig
Vorbereitung auf die internationale Kunstausstellung

Die 57. Kunst-Biennale findet von Mitte Mai bis Ende November 2017 in Venedig statt. Auf dem historischen Ausstellungsgelände, im Arsenale und verteilt auf die unterschiedlichsten Gebäude der Stadt stellen die Nationen der Welt internationale Gegenwartskunst aus. Christine Macel vom Centre Pompidou Paris kuratiert den länderübergreifenden Teil der Ausstellung.

VHS-Zentrum Mitte, Schanzenstraße 75, So., 17.09.17, Kursnummer 0047MMM15

 

Website der Biennale

Website der Documenta

(sar)

Für die Volkshochschule Hamburg schreiben mehrere Autorinnen und Autoren.
Hier finden Sie Infos über uns und die einzelnen Autoren.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.