Direkt zu …
  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Zusatzinfos
  4. Suche und Metanavigation
  5. Seitenabschluss mit Impressum und Kontakt

Das Blog der Hamburger Volkshochschule

Suche und Metanavigation
Hauptnavigation
Inhalt

„Kollege Roboter“ – kostenlose Webinare zur Zukunft der Arbeit

In immer mehr Bereichen der Arbeitswelt und des täglichen Lebens übernehmen Maschinen und Roboter nicht nur einfache Aufgaben, sondern zunehmend auch komplexere Tätigkeiten, die bisher nur von Menschen ausgeübt wurden. Was sind die Folgen für die Arbeitswelt?

VHS-Webinare

© aerogondo – Fotolia

Bei uns können Sie im Herbst vier kostenlose Vorträge zum Thema „Digitalisierung in der Arbeitswelt“ verfolgen. Neben einer Einführung in die technischen Grundlagen mobiler Roboter widmet sich die Vortragsreihe den Fragestellungen, wie sich der zunehmende Einsatz von Robotern auf bestimmte Tätigkeitsbereiche und den Arbeitsmarkt insgesamt auswirkt und wie eine gute Zusammenarbeit zwischen Mensch und Roboter gestaltet werden kann. Überdies werden Aspekte und Fragestellungen der „Roboterethik“ beleuchtet.

Wir bieten die Vorträge im Live-Online-Format an, zu dem Universitätsprofessoren und Wissenschaftler exklusiv Vorlesungen live vor einer Webcam halten. Im anschließenden Chat können Fragen direkt an den Referenten gestellt werden.

 

Serviceroboter – Anwendungen und Technologien

Roboter haben bereits vor einiger Zeit die Schutzzäune in den Fabriken überwunden und übernehmen nun auch kommerzielle Dienstleistungsaufgaben oder helfen uns im Haushalt. Das Bild vom starr programmierten Industrieroboter, der stupide Aufgaben in hoher Geschwindigkeit und Qualität erledigt, wird immer mehr ergänzt von Servicerobotern, die flexibel intelligente Aufgaben auch im Zusammensein mit dem Menschen ausführen können. Unsere Vorstellung von Servicerobotern wird heute sowohl von Science-Fiction-Filmen als auch von käuflichen Haushaltshelfern geprägt. Reale und fiktionale Roboter unterscheiden sich jedoch sehr stark.

In diesem Vortrag werden mehrere Anwendungsfälle von Servicerobotern dargestellt, welche in naher Zukunft mit heutigen Robotertechnologien gelöst werden können. Anschaulich wird dabei auf die Funktionsweise der dahinterstehenden Technologien eingegangen und erläutert, wo die Grenzen der Leistungsfähigkeit von Robotern heutzutage liegen und wie weit der Schritt zu den aus Filmen bekannten Robotern noch ist.
Dozent: Richard Bormann, M. Sc., Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) Stuttgart

VHS-Zentrum Mitte, Schanzenstraße 75, Mo., 20.11.17, Kursnummer 2400MMM10

 

Mensch-Roboter-Kooperation

© DFKI

Seit der Einführung des ersten Industrieroboters im Jahre 1961 in einer Fabrik in New Jersey wurden Roboter jahrzehntelang als programmierbare Mehrzweckhandhabungsgeräte eingesetzt. Sie standen an festen Arbeitsplätzen und funktionierten nur in einer strukturierten, kontrollierten Umgebung. Doch dank zahlreicher Innovationen in der Sensortechnik und Softwareentwicklung können Roboter nun ortsflexibel und zunehmend selbstständig komplexe Aufgaben in unbekannten Umgebungen planen, aus Erfahrung lernen und sich an Veränderungen in der Umgebung anpassen. Nun arbeiten interdisziplinäre Forschungsteams an der Entwicklung von Robotern mit Sozialkompetenzen, die bereits in naher Zukunft eine effektive und enge Kooperation mit dem Menschen ermöglichen sollen. Doch was sind die Folgen einer zunehmenden Automatisierung durch Roboter für die Arbeitswelt?

Der Vortrag stellt aktuelle, interdisziplinäre Forschungs- und Entwicklungsarbeiten zur Mensch-Roboter-Kooperation vor und beleuchtet mögliche Chancen und Herausforderungen für Arbeitskräfte im Zeitalter der Industrie 4.0.
Dozentin: Professor Verena Nitsch, Institut für Arbeitswissenschaft, Universität der Bundeswehr München

VHS-Zentrum Mitte, Schanzenstraße 75, Mo., 27.11.17, Kursnummer 2400MMM11

 

Roboter als moralische Akteure? Kleine Einführung in die Roboterethik

© DFKI

Die Roboterethik ist eine noch junge Bereichsethik, in der einerseits – vergleichbar der Tierethik – darüber nachgedacht wird, inwiefern Maschinen Wertträger sind und andererseits diskutiert wird, inwiefern sie als moralische Akteure gelten können.

Die Roboterethik stellt traditionelle philosophische Fragen mit Blick auf die neuen Handlungssubjekte, die Roboter, wie etwa: Welche Kompetenzen erachten wir als grundlegend für moralische Akteursfähigkeit? Welche moralischen (und anderen) Werte sollten wir artifiziellen Systemen implementieren? Auf welches moralische Selbstverständnis lässt es schließen, wenn wir Roboter ‚schlecht‘ behandeln? In welchen Bereichen – Industrie-, Militär-, Medizin-, Altenpflege-, Servicerobotik – wollen wir uns auch künftig ausschließlich bzw. in einem signifikanten Ausmaß auf menschliche und nicht auf artifizielle Expertise verlassen? Der Vortrag führt in Fragen und Themen der Roboterethik ein.
Dozentin: Dr. Janina Loh, Institut für Philosophie, Universität Wien

VHS-Zentrum Mitte, Schanzenstraße 75, Mo., 04.12.17, Kursnummer 2400MMM12

 

Geht uns die Arbeit aus?

Die Folgen der Digitalisierung für die Arbeitswelt sind umstritten. So gibt es immer wieder Befürchtungen, dass Roboter den Menschen künftig die Jobs wegnehmen könnten. Werden unsere Kinder demnächst von Erziehungsrobotern betreut? Übernehmen Pflegeroboter die Pflege älterer Menschen? Der Vortrag zeigt, in welchem Ausmaß Berufe bereits heute durch Computer oder computergesteuerte Maschinen ersetzt werden können (sogenannte Substituierbarkeitspotenziale). Des Weiteren wird dargestellt, inwieweit die Beschäftigten in Deutschland durch die Digitalisierung betroffen sind.
Dozentin: Dr. Katharina Dengler, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), Bundesagentur für Arbeit (BA)

VHS-Zentrum Mitte, Schanzenstraße 75, Mo., 11.12.17, Kursnummer 2400MMM13

 

Bitte beachten Sie auch unsere Veranstaltung in Kooperation mit dem Museum der Arbeit im September:

 

Smarte Maschinen – Aufbruch ins Zeitalter der Künstlichen Intelligenz

Dr. Ulrich Eberl und Roboter Nao © Ulrich Eberl

Die Maschinen sind aus den Käfigen der Industrieanlagen befreit worden. Sie fahren selbstständig Auto, lernen kochen und kellnern, malen und musizieren, denken und debattieren. Manche übertreffen uns bereits: Sie stellen präzisere Diagnosen als Ärzte, schlagen Weltmeister im Quiz und Go-Spiel und lesen Emotionen aus Gesichtern besser, als es die meisten Menschen können. Wohin führt das? Sind Roboter und smarte Computer ein Segen für die Menschheit oder eher eine Gefahr für Arbeitsplätze, Privatsphäre und Sicherheit? Welche Berufe haben noch Zukunft, was verändert sich in Firmen und Büros, was bedeutet dies für die Bildungslandschaft?

Der Zukunftsforscher, Industriephysiker und Wissenschaftsautor Dr. Ulrich Eberl hat für sein Buch „Smarte Maschinen“ in Labors und Firmen weltweit recherchiert. Anschaulich und präzise schildert er die faszinierenden Entwicklungen auf dem Gebiet, das nicht nur alle Lebensbereiche des Menschen verändern wird, sondern auch den Kern unseres Selbstverständnisses trifft: die menschliche Intelligenz. Herr Eberl wird seinen humanoiden Roboter Nao Bluestar mitbringen.

Vortrag mit Museumseintritt (5 €)

Museum der Arbeit, Wiesendamm 3, Do., 21.09.17, Kursnummer 1005NNN50

 

Die Webinare der Reihe „Kollege Roboter“ auf einen Blick:

Serviceroboter – Anwendungen und Technologien,
VHS-Zentrum Mitte, Schanzenstraße 75, Mo., 20.11.17, Kursnummer 2400MMM10

Mensch-Roboter-Kooperation,
VHS-Zentrum Mitte, Schanzenstraße 75, Mo., 27.11.17, Kursnummer 2400MMM11

Roboter als moralische Akteure? Kleine Einführung in die Roboterethik,
VHS-Zentrum Mitte, Schanzenstraße 75, Mo., 04.12.17, Kursnummer 2400MMM12

Geht uns die Arbeit aus?
VHS-Zentrum Mitte, Schanzenstraße 75, Mo., 11.12.17, Kursnummer 2400MMM13

 

 

 

 

 

 

 

 

Für die Volkshochschule Hamburg schreiben mehrere Autorinnen und Autoren.
Hier finden Sie Infos über uns und die einzelnen Autoren.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.