Direkt zu …
  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Zusatzinfos
  4. Suche und Metanavigation
  5. Seitenabschluss mit Impressum und Kontakt

Das Blog der Hamburger Volkshochschule

Suche und Metanavigation
Hauptnavigation
Inhalt

Sicherheit, Hoffnung, gute Zukunftsperspektiven: Be.Economist! in Hamburg

Draußen regnet es, und es ist kalt und grau. Der Verkehr rollt dicht an dicht über die Kreuzung, wo Saarlandstraße und Wiesendamm aufeinandertreffen. Hier zeigt sich Hamburg nicht von seiner schönsten Seite. An dem fünfgeschossigen Ziegelbau an der belebten Kreuzung sind die Jahre intensiver Nutzung als Fachhochschule nicht spurlos vorbei gegangen. Heute befinden sich hier ein Privatgymnasium, das Multimedia Kontor und die Hamburger Volkshochschule. Im dritten Stock sind an diesem Dezembertag 21 junge Menschen aus 16 Ländern zusammengekommen (Bild oben: © VHS, Markus Hertrich), um gemeinsam zu lernen, um in einem besonderen, sechsmonatigen Qualifizierungsprogramm für zugewanderte Wirtschaftsfachkräfte mit dem Namen Be.Economist! fit gemacht zu werden für den deutschen Arbeitsmarkt. So unterschiedlich die Menschen hier auch sind, eines eint sie: Die Hoffnung auf ein neues, besseres Leben hier in Deutschland und ihr Wille und Engagement, das zu schaffen.

 

Veronika Gorobinskaya (© VHS, Markus Hertrich)

Die 25-jährige Veronika Gorobinskaya aus Kasachstan hat die Liebe vor fast vier Jahren gleich nach ihrem Bachelor in Betriebswirtschaftslehre nach Deutschland verschlagen. „Ich hatte Angst, den Berufseinstieg nicht zu schaffen, weil ich keine Berufserfahrung habe“, sagt sie. Bisher ist es ihr auch noch nicht wirklich gelungen: Gleich nach ihrer Ankunft hat sie mehrere Deutschkurse absolviert, arbeitet nebenbei in einer Bäckerei, jobbt als Trainerin in einem Sportverein. „Das ist gerade sehr stressig, aber dieser Kurs bringt mich weiter, bringt mich eine Stufe höher. Wir erfahren viele wichtige Sachen, reden viel miteinander, üben die Arbeits- und Fachsprache. In der Bäckerei habe ich alles gelernt, was man lernen kann, jetzt will ich weiter.“ Veronika Gorobinskaya möchte unbedingt einen anspruchsvolleren Job, in dem sie ihr Wissen aus dem Studium nutzen kann. „Das Projekt Be.Economist! ist ein wichtiger Schritt für mich, dadurch habe ich viel Sicherheit bekommen“.

 

M-Nehad Almaalaki (© VHS, Markus Hertrich)

M-Nehad Almaalaki ist ein smarter 27-jähriger junger Mann. Er kam vor zwei Jahren aus Syrien nach Hamburg, in einer 15-tägigen äußerst schwierigen „Reise“ über die Türkei, Griechenland und Osteuropa. Er hat in Syrien eine Wirtschaftsfachschule besucht und in Kairo seinen Bachelor in Betriebswirtschaftslehre gemacht, war nebenbei Basketball-Trainer in Syrien und Ägypten. Über diverse Deutschkurse, Praktika bei MPC (Münchmeyer Petersen Capital) und Ernst & Young GmbH kam M-Nehad Almaalaki zu Be.Economist, einer sechsmonatigen „Brückenmaßnahme“ der Hamburger Volkshochschule in der Saarlandstraße. „Der nächste Schritt ist für mich eine feste Stelle, kein Job, kein weiteres Praktikum“, sagt er. „Du musst die Regeln kennen – und hier in diesem Kurs lerne ich so viel jeden Tag, Regeln und Gesetze, Fachsprache. Wir tauschen uns auch untereinander intensiv aus. Ich möchte gute Zukunftsperspektiven – und ein erfolgreicher Mensch sein.“ Und gern möchte M-Nehad Almaalaki wieder als Basketball-Trainer arbeiten, aber noch hat er keinen Verein in Hamburg und Umgebung gefunden.

 

Lorenzo Romano (© VHS, Markus Hertrich)

Lorenzo Romano heißt nicht wirklich so, aber tatsächlich ist der 32-jährige Süditaliener vor zweieinhalb Jahren nach Hamburg gezogen. Er hat in Italien Verwaltungswissenschaften studiert und ist dann gleich nach dem Master-Abschluss nach Deutschland gegangen: „In Italien ist es zurzeit sehr schwierig, einen festen Job zu bekommen. Im ganzen Land gibt es für Verwaltungswissenschaftler pro Jahr höchstens zwei, drei Stellen!“ Und auch er ist begeistert von Be.Economist: „Man bekommt hier in den sechs Monaten einen guten Überblick, beispielsweise über das Wirtschaftssystem, das Arbeitsrecht, kann ein Praktikum machen. Wir sprechen viel, lernen auch voneinander, über die Sprache. Ich weiß jetzt eher, worauf es in Deutschland wirklich ankommt. Der Kurs ist für die Phase perfekt, wenn man schon gut Deutsch spricht und einen Job sucht.“ Nach Italien möchte Lorenzo Romano nicht zurück: „Ich habe jede Menge Deutschkurse besucht, gejobbt und schon so viel investiert. Bildung ist der Schlüssel für Hoffnung und Zukunft. Jetzt fängt die Arbeit für mich erst hier an.“

 

Be.Economist! ist ein Projekt der Hamburger Volkshochschule im IQ Netzwerk Hamburg –NOBI. Interessierte mit einem ausländischen Studienabschluss im Bereich Wirtschaftswissenschaften können sich ab sofort bei „Mission Zukunft“ bewerben. Dort gibt es Beratung über Anpassungs- und Nachqualifizierung in Hamburg. Voraussetzung für die Teilnahme sind Deutschkenntnisse auf dem Niveau B2.
Die Kosten trägt das Förderprogramm IQ.
Der nächste Kurs startet am 5. Februar 2018. Es sind noch Plätze frei.
Weiterer Kursstart: 04.06.2018

Kontakt:
Mission Zukunft, Maria Eugenia Pacheco Alas, MariaEugenia.PachecoAlas@elbcampus.de, 040/35 905 457
Katja Littmann, VHS Hamburg, k.littmann@vhs-hamburg.de, 040/427 31-3518
Weitere Informationen:
www.nobi-nord.de oder www.vhs-hamburg.de

(JöG), alle Fotos: Hamburger Volkshochschule, Markus Hertrich

Für die Volkshochschule Hamburg schreiben mehrere Autorinnen und Autoren.
Hier finden Sie Infos über uns und die einzelnen Autoren.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.